Online Reputation und Influencer Marketing

Lesezeit: 3 minuten

Wenn Sie sich im Bereich des Online Marketings bewegen, oder nur Zeit auf den Sozialen Netzwerken verbringen, werden Sie bestimmt dem Begriff Influencer Marketing begegnet sein. Seit Jahren geht die Diskussion voran, ob diese Form des Marketings rentabel sei. Neue Studien zeigen: Jein.

Verbaucherverhalten

Jeder Verbraucher, der eine Dienstleistung oder ein Produkt kaufen möchte, durchläuft mehrere Schritte, die wir alle kennen: Der Kaufentscheidungsprozess. Diese Schritte sind:

  • Bewusstseinsstufe: Bewusstsein für Notwendigkeit oder Probleme
  • Evaluierungsphase: Recherche nach Informationen oder Lösungen
  • Einkaufsphase: Vergleich der Lösungen und Auswahl des Produkts oder Dienstleisters.

Als Unternehmen ist es wichtig, beim Kaufsprozess präsent zu sein, um sicherzustellen, dass die endgültige Wahl auf Ihrer Seite liegt. Um dies zu erreichen, ist es notwendig, das Verhalten Ihrer potenziellen Kunden zu untersuchen. Die Verbraucher suchen nach vielen Informationen, die sie bei ihrer Wahl bestätigen sollen. Sie haben immer weniger Vertrauen in Werbung (Banner, E-Mail, Fernsehen…) und ziehen es vor, Ratschläge von Personen zu erhalten, die die Dienstleistung oder das Produkt bereits genutzt haben, wie z.B. ihre Familie und Freunde, Rezensionen und Kommentare im Internet, auf Social Media, Influencer oder auf Blogs.

Die Mundpropaganda beeinflusst viele Verbraucher! Die Meinung der engen Beziehungen ist für sie sehr wichtig, da sie Vertrauen in diese Menschen haben. Sie suchen ihren Rat und ihre Meinung und folgen deren Empfehlungen.

Online Reputation

Als digitale Marketingagentur haben wir uns auf die Bedeutung der E-Reputation für Ihr Unternehmen und deren Management konzentriert. Die Online Reputation ist für Ihr Unternehmen äußerst wichtig, da 80% der Internetnutzer sich vor dem Kauf online informieren.

Reviews und Kommentare

Die Verbraucher zögern nicht, ihre Meinungen im Internet zu veröffentlichen und ihr Kundenerlebnis zu teilen, sei es positiv oder negativ. Ihre Motivation ist es, ihrer Zufriedenheit oder Unzufriedenheit das Wort zu erteilen, um zukünftige Verbraucher zu beraten, die die gleiche Dienstleistung oder das gleiche Produkt kaufen möchten. Diese Bewertungen sind sehr wichtig für den Ruf eines Unternehmens, denn bei der Recherche von Informationen berücksichtigen 70% der Internetnutzer genau diese Bewertungen. Sie vertrauen der Authentizität dieser Kommentare. So werden Kunden zu echten Medien!

avis / reviews

Denken Sie daran, dass es auch wichtig ist, negative Bewertungen zu haben. Das mag seltsam klingen, aber denken Sie daran, dass die Verbraucher mehr Nischenvertrauen haben werden, wenn sie unterschiedliche Meinungen haben. Nur positive Bewertungen zu haben, wird vom Unternehmen als ” Trickserei ” wahrgenommen.

Tipp: Beantworten Sie die Kommentare und Bewertungen von Kunden. Antworten Sie auf negative Kundenbewertungen, finden Sie eine Lösung für Ihre Probleme und reagieren Sie mit echten Fakten, diese Bewertungen werden ihre Bedeutung verlieren. Bedanken Sie sich bei den Kunden, die eine positive Bewertung geschrieben haben. Sie werden Ihre Aufmerksamkeit zu schätzen wissen!

Influencer

Wer sind Influencer? Ein Influencer ist eine Person, die durch ihre Medienpräsenz das Konsumentenverhalten in einer bestimmten Nische beeinflussen kann. Die Unternehmen sahen sehr schnell einen erschwinglichen Weg, ihre Zielgruppe in großer Zahl zu erreichen und begannen daher, ihnen Partnerschaften anzubieten. Die Influencer tauschen Informationen für einen verbesserten Verbrauch, Promotion-Codes, Informationen über neue Produkte/Marken oder Restaurants und Hoteladressen aus. Durch den Austausch der Informationen mit ihrer Community beraten und empfehlen Influencer Unternehmen und teilen Fördermöglichkeiten mit ihrer Community. Der Deal ist eine Win-Win-Situation für alle: Die Marke wird bekannt, der Influencer wird bezahlt und die Verbraucher profitieren von den Promotionen.

Aber nicht alle Verbraucher sehen das Influencer-Marketing aus dem gleichen Blickwinkel. Die Tatsache, dass Influencer dafür bezahlt werden, ihre (positive) Meinung zu einem Produkt abzugeben, lässt die Empfehlung ihre Authentizität verlieren und betrachtet dieses Marketing als Manipulation und Lüge. Um dieses Problem zu beheben und für die Verbraucher transparent zu sein, sind Influencer nun verpflichtet, in Social Media anzugeben, wann ihre Inhalte gesponsert werden.

Tipp: Damit Ihre Marketingstrategie funktioniert, müssen Sie ehrlich zu Ihren Kunden sein und relevante Partnerschaften finden. Suchen Sie nach Influencer, die sich für Ihre Marke interessieren könnten.

Sie verstehen also…

Um Ihre potenziellen Kunden bei ihrer Wahl zu unterstützen, behalten Sie die Bewertungen Ihres Unternehmens im Auge und bauen Sie relevante Partnerschaften mit Influencern auf. Sind Sie an weiterer Beratung interessiert? Kontaktieren Sie uns! Gerne unterstützen wir Sie bei der Umsetzung einer digitalen Strategie für Ihr Unternehmen.

Daria Herchner